Gratis bloggen bei
myblog.de

Warten


Es gibt so vieles, worüber ich eigentlich schreiben müsste. So vieles, was schief läuft, so vieles, was ich falsch mache, so vieles, was mich aus der Bahn werfen müsste. Jede dieser Kleinigkeiten hätte vor nichtmal 3 Monaten gemacht, dass ich mich selbst dafür bestrafe, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen und mich aufs wesentliche konzentrieren zu können.
Aber was ist? Dieses Gefühl, dieses kribbeln unter der Haut, dass dort etwas hinaus will, das fühle ich nicht mehr. Es scheint, als würde ich diesen ganzen Scheiß einfach wegstecken. Als könnte ich mich irgendwie betäuben und es unterdrücken.
Vielleicht liegt es an der Phase. Dass ich momentan ziemlich manisch bin, haben wir doch wohl alle irgendwie mitbekommen. Das Geld fließt nur so. Selbst wenn ich am Monatsende nichts mehr habe, so schaffe ich es doch, mich irgendwie hoch zu halten und lebe eben nur von Toast. Irgendwie macht mir das mittlerweile nichts mehr aus.
Freunde kommen und gehen. Dass ich Anne verloren und Marco dafür wiederbekommen habe, kann kein Zufall sein. Vielleicht ist es ja ein guter Tausch?
Marco löst keine Heulkrämpfe mehr in mir aus. Es macht nicht mehr, dass ich mich in Embryostellung in meinem Bett vergrabe. Das habe ich irgendwie überwunden. Klar, ich denke an ihn, wenn ich wunderbare deutsche Musik höre. Aber es ist nicht mehr dieses verzweifelte:"Warum will er mich nicht?"- Denken. Sondern eher ein:"Oh, Marco. Hm, ich mag ihn wirklich..."- Denken. Ich weiß nicht, wie es aussieht, wenn ich wirklich wieder sehe. Aber ansich denke ich, dass ich das schon ganz gut hinbekommen werde.
In letzter Zeit traue ich mir Dinge, die ich noch vor einem halben Jahr, nein, die ich vor ca. einem dreiviertel Jahr, nie getraut hätte. Aber wie heißt es so schön?
"Wenn du etwas haben möchtest,
was du noch nie gehabt hast,
dann musst du auch etwas tun,
was du noch nie getan hast."

Also guck ich nicht nach links und rechts und mach einfach, was mir so im Kopf rumspukt.
Nur so konnte ich Stephan kennenlernen. Was wäre, wenn ich ihm nicht meine Nummer gegeben hätte? Dann wäre er jetzt noch Jungfrau und ich hätte eine Nervensäge weniger am Hals. Aber okay. Ich weiß nicht genau, ob ich ihn wirklich als Nervensäge betrachten soll. Er sieht wahnsinnig gut aus. So'n Körper werd ich wohl in nächster Zeit nicht wieder zu Gesicht bekommen. Und neben ihm einzuschlafen war echt schön... Doch neben Peer einzuschlafen war noch schöner.
Wo wir dann auch schon wieder bei Neumi wären. Man, so'n simples Anstupsen kann echt was bewirken. Ich dachte immer, dass er mich nicht mag, aber dem scheint nicht der Fall zu sein. Wann hab ich mich das letzte Mal mit jemandem über Bücher unterhalten? Wann war das letzte Mal, dass ich mir wirklich so viel Mühe gegeben hab, nicht gleich als komplett irre abgestempelt zu werden? Dieser Typ... Ohje.
Ich sollte besser anfangen, meine Zunkunftsplanung noch einmal zu überdenken. Zeittechnisch könnte es da zu problemen mit meinem 3- Seiten- Hof und der Konditorei kommen...
Generell muss ich das Zeitmanagement mal wieder in die Hand nehmen.
Und schon merkt man wieder, wie ich es irgendwie während des schreibens geschafft habe, mich selbst zu motivieren. Aus dem anfänglichen Emoeintrag ist ein fröhliches Zusammentragen der jüngsten Ereignisse geworden. Das passt irgendwie nicht zu mir.
2.6.11 19:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
layout by yvi & chaste.design